KUMEDI e.V. - Das Theater in Riegel am Kaiserstuhl - Der "Kopfbahnhof"

Spielplan • Januar 2017 – April 2017

FR 10.03.2017 // 20.30 Uhr

Der lutherische Urknall

Kabarett- Lesung zum Luther-Jahr 2017
Martin Graff

Aufgrund der großen Nachfrage steht Martin Graff mit einer neuen Version seiner Kabarett-Lesung auf der Bühne der KUMEDI. Martin Graff hat seine erste Liebe wiederentdeckt: die Theologie. Er holt weit aus, um die deutsch-französischen Beziehungen zu beleuchten. Seine These: Luther ist an allem schuld. Die Unterschiede zwischen Deutschen und Franzosen sind im lutherischen Urknall zu finden, den die Franzosen verpasst haben: Trotz Revolution und gesetzlich verordneter Trennung von Staat und Kirche sind sie katholisch-monarchisch geblieben, während die Deutschen den säkularen Weg eingeschlagen haben. Mit Witz und Humor analysiert Martin Graff die heutige Situation in Europa. Was für Wahlergebnisse bringt das Wahljahr 2017? Kann Luther helfen? Ein humorvoller Ansatz zu 500 Jahren Reformation.

Mit: Martin Graff – (mehrfacher Preisträger des deutsch-französischen Journalistenpreises und des deutschen Wirtschaftsförderpreises)

Eintritt: 17 Euro, Mitglieder 16 Euro, Schüler & Studenten: 13 Euro
SA 11.03.2017 // 20.30 Uhr

Öl des Südens

a-capella
Öl des Südens

Die Enkel der Comedian Harmonists sind zahlreich, aber kaum eine Gruppe bringt so viel musiko-erotische Erfahrung mit, wie der “ kleinste Männerchor Südbadens“: Mehr als 222 Jahre desselben widmen sich auf der Bühne herz- und boshaft dem Schlagerschatz der letzten 9 Jahrzehnte und erfreuen mit eigenen Arrangements, eigenwilliger Choreographie und sehr eigener Mimik ihr Publikum.

Mit: Johannes Ehmann, Dietrich Grübner, Christoph Lang-Jakob, J. Wolfgang Obhof und Gottfried Schrägle

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
FR 17.03.2017 // 20.30 Uhr

Faltsch Wagoni – die Rhythmus-Poeten: Ladies first, Männer Förster

Wort-Beat-Kabarett
Latsch Wagoni

Ladies first, Männer Förster. Ein hochmusikalischer Paarcour im Spannungsfeld von Politik und Liebe. Frei nach der Devise: Vorurteile sind zu schön um nicht wahr zu sein, jonglieren Faltsch Wagoni genussvoll auf dem gefährlichen Grat zwischen Klischee und Negligé, Anmache und Fertigmache. Frauen sind anders. Männer sowieso. Der Unterschied macht die Musik. Mit Sprachwitz, Selbstironie und fabelhaften Songs gehen Faltsch Wagoni ans Eingemachte und Zweigemachte. Silvana Prosperi und Thomas Prosperi nehmen sich auf den Arm, in den Arm und alles übertrieben wörtlich. Beim Kampf der Geschlechter gibt es keine Sieger und keine Verlierer, aber immer einen Gewinner: das Publikum.

Mit: Silvana und Thomas Prosperi als „Faltsch Wagoni“

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
SA 18.03.2017 // 20.30 Uhr

Das Varnhagen Trio

Kammerkonzert
Varnhagen Trio

spielt Werke von Maurice Ravel (1914) - Lili Boulanger (1918) und Gabriel Fauré (1921). In der Umbruchszeit des 1.Weltkriegs entstanden drei der schönsten Kompositionen für Klaviertrio. Trotz der persönlichen Nähe zwischen Fauré und seinen beiden genialen Schülern liegen Welten zwischen den jeweiligen Werken. Boulanger: die ergreifende Auseinandersetzung mit dem bevorstehenden frühen Tod; Fauré: zwar ebenfalls ein „letztes Werk“, aber eine souveräne, gelassene Lebensbilanz; Ravel: die sprühende, leuchtende Musik eines virtuosen Könners im Zenit seiner Meisterschaft. Katrin Köhler gründete 2006 mit Albrecht Dammeyer das Varnhagen Trio, das seit 2014 in seiner jetzigen Formation mit Barry Luo zusammen musiziert.

Mit: Katrin Köhler (Violine) Barry Luo (Violoncello) und Albrecht Dammeyer (Klavier)

Eintritt: 15 Euro, Mitglieder 14 Euro, Schüler & Studenten: 11 Euro
FR 24.03.2017 // 20.30 Uhr

Achtung Greisverkehr – Tod dem Seniorenteller

Kabarett
Staub und Maurer

Mit der geistigen Reife eines alten Bordeaux und mit satirischer Boshaftigkeit zelebrieren Volkmar Staub und Diebold Maurer die Wonnen des Unruhestands. Im Wissen, dass es nicht so darauf ankommt wie alt man wird, sondern wie man alt wird, fragen sie sich selbstironisch: Wie wird man fit und gesund 100 Jahre alt? Wie findet jeder für sich die geeignetste Faltenbegegnungsstätte? Sie erzählen in diesem Programm aber auch die Geschichte und den Soundtrack ihrer Generation, ihre persönlichen “Schlachten“ zwischen Frauen- und Alternativbewegung. Und nebenbei bieten die beiden „Best-Ager“ immer wieder hochaktuelles politisches Kabarett.

Mit: Diebold Maurer und Volkmar Staub

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
SA 25.03.2017 // 20.30 Uhr

Nord-Süd-Gefälle

Kabarett
aydin isik und mike mcalpine

Ein Kabarettabend für alle, die aus dem Norden und Süden kommen. Noch nie waren Klischees so lustig. Ein gebürtiger Engländer (Nordeuropäer) und ein gebürtiger Türke (Südländer) treten auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation geht´s los. Auf Englisch? Auf Türkisch? Oder doch auf Deutsch? Etwa zwei Stunden lang werden alle Klischees, alle Vorurteile, die man über Nordeuropäer und Südländer haben kann, gnadenlos dargestellt. Frech, vorlaut und natürlich politisch total unkorrekt. Dabei darf natürlich die EU als Thema nicht fehlen. Wie soll ein gemeinsames Europa funktionieren? Auf die Vorschläge der beiden darf man gespannt sein.

Mit: Aydin Isik und Mike McAlpine – Gewinner des Melsunger Kabarettpreises 2015 und der Schnellertshammer Heugabel 2015

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
FR 31.03.2017 // 20.30 Uhr

Matthias Deutschmann: Der Mann mit dem Cello: Opus Dreizehn

Kabarett
Matthias Deutschmann

„Wie sagen wir’s dem Volk?“

heißt das dreizehnte Programm des Freiburger Kabarettisten Matthias Deutschmann, der 1986 mit „Eine Schnauze voll Deutschland“ zum ersten Mal solo in den Ring stieg. Matthias Deutschmann steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurück zu schlagen. Schnell und hochaktuell. Der Mann ist in Bestform.

"Deutschland steht an einer gefährlichen Kreuzung. Von links kommt nichts, aber von rechts!"

Demokratie ist, wenn alle richtig wählen dürfen. Was aber wenn die Falschen wählen? Demokratie ist ja nicht nur die Herrschaft des Volkes, sondern auch die Beherrschung des Volkes. Im besten Falle also Selbstbeherrschung.

"Der Freiburger macht auch nach drei Jahrzehnten ein Edelkabarett, hinter dem nicht nur ein kluger, sondern brillanter Kopf steckt." AZ München Wie immer hochintelligentes Polit-Theater: bitterböse und auch gerne mal hart am Rande der Erträglichkeit, vorgetragen stets mit süffisant-sonorer Stimme und messerscharf gesetzten Pausen. Nürnberger Zeitung Bevor Sie sich in die Komfortzonen der Republik verdrücken, sollten Sie bei Deutschmann vorbeischauen!

Mit: Matthias Deutschmann

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
SA 01.04.2017 // 20.30 Uhr

Ein bisschen Goethe - ein bisschen Bonaparte

Chansons
La Manivelle

Elsass – Deutschland - Frankreich in Lied, Schlager, Chanson.
Endlich! Jean-Marie Hummel und Liselotte Hamm, früher bekannt als La Manivelle, treten wieder in der KUMEDI auf. Ihre Fans freuen sich auf die beiden komödiantischen Vollblutmusiker. Wer sie kennt, ist begeistert von der hohen Professionalität, dem hinreißendem Temperament und der humorvollen Art mit der Liselotte Hamm und Jean-Marie Hummel die deutsch-französische Freundschaft in Musik umsetzen. Alles natürlich aus Elsässer Sicht. Ähnlichkeiten mit zwischenmenschlichen Beziehungen sind rein zufällig. Ein Brückenschlag über den Rhein.

Mit: Jean-Marie Hummel und Liselotte Hamm

Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro
SA 08.04.2017 // 20.30 Uhr

Finne dich Selbst!

Kabarett ins Land der Rentiere
Bernd Gieseking

Ein Kabarettabend als Roadtrip: Bernd Gieseking bricht nach Finnland auf ,um seinen Bruder, der sich in eine Finnin verliebt hat, zu besuchen. Aber wer sind die Menschen dort? Verschrobene Einzelgänger? Trinkfest und sangestüchtig? Und warum sprechen Finnen so eine verteufelt schwere Sprache? Bernd Gieseking präsentiert in seinem Programm einen Crashkurs in Sachen Sauna und Seen, Wodka und Wald, Eltern und Elche. Und das ist so skurril wie alltäglich, so aberwitzig und schön, dass man vor Lachen heulen könnte: 3 800 km purer Spaß! Am Ende fühlt sich Gieseking mit allen aufs innigste verwandt: mit den Finnen, den Mücken und natürlich seiner Familie. Und er kennt jetzt fast jedes Rentier beim Namen!

Mit: Bernd Gieseking – Kabarettist und Autor, schreibt Kolumnen für die “taz“, Kinderhörspiele für den WDR und Bücher.

Eintritt: 17 Euro, Mitglieder 16 Euro, Schüler & Studenten: 13 Euro
impressum